Pressemitteilung: Gründung der BI „Gegenwind am Stoppelsberg“

Gründung, Ziel und Mitglieder

Die am 17. Dezember 2014 gegründete Bürgerinitiative „Gegenwind am Stoppelsberg“ ist eine Solidargemeinschaft mit dem Ziel, die geplante Vorrangfläche für Windenergieanlagen (FD 008) nördlich von Steinbach zu verhindern.

Zum geschäftsführenden Vorstand des Vereins gehören:

1. Vorsitzender: Martin Lohfink
2. Vorsitzender: Christian Heß
Schriftführer: Herbert Horatschek
Kassierer: Andreas Kiel

Der Verein zählte zur Gründungsveranstaltung bereits 60 Mitglieder. Diese kommen vor allem aus den Orten Steinbach, Dittlofrod, Körnbach, Oberstoppel und Unterstoppel.

Hintergründe der Windvorrangfläche FD 008 am Stoppelsberg

Nach Vorgabe der Hessischen Landesregierung sollen 2% der Landesfläche für die Energiegewinnung durch Windkraftanlagen verfügbar sein. Diese prozentuale Vorgabe gilt auch für den Landkreis Fulda, jedoch nicht für jede einzelne Gemeinde. Daher kommt es, bedingt durch das Biosphärenreservat Rhön, zu einer Aufkonzentration der Windvorangflächen in den übrigen Gemeinden, besonders auch in der Marktgemeinde Burghaun.

Da durch die erste Offenlegungsphase im Frühjahr 2014 besonders zahlreiche Widersprüche aus dem Landkreis Fulda eingegangen sind, die zur Verringerung der geplanten Windvorrangflächen führten, hat man das bisher aus naturschutzfachlichen Gründen nicht berücksichtigte Gebiet FD 008 nördlich von Steinbach mit 107 Hektar in die zweite Offenlegung im Februar 2015 mit aufgenommen, um die prozentuale Vorgabe zu erfüllen. Das Gebiet umfasst die Bereiche Wildkaute, Salzberg, Hurasweiher und Aspenfeld. Darauf können ca. 20 Windkraftanlagen mit einer Höhe von 200 bis 250 Meter entstehen.

Karte Lage FD_008 (anklicken zum Vergrößern)

 

Standortsteckbrief FD 008 (Quelle: RP Kassel)

Lage: nördlich von Steinbach, Marktgemeinde Burghaun, Eiterfeld
Fläche: 107 Hektar
Windgeschwindigkeit: 5,75 Meter pro Sekunde (berechnet)
Landschaftsbild: erhebliche Beeinträchtigung (Stoppelsberg, Burgruine Hauneck) einer ungestörten weiträumigen Blickbeziehung zum Hessischen Kegelspiel bis nach Thüringen und in die Hochrhön
Artenschutz: Suchraum ist Rastplatz (Hurasweiher) mit regionaler Bedeutung für Kiebitz und weitere Offenlandarten. Lage in überregional bedeutsamen Vogelzuglinie. Rotmilan-Brutvorkommen südlich des Suchraumes. Offenlandflächen sind als Nahrungshabitat geeignet.
Bewertung: Es bestehen erhebliche Bedenken aus naturschutzfachlicher Sicht.

Standpunkte der BI „Gegenwind am Stoppelsberg“

Wir sind gegen die Ausweisung der Vorrangfläche FD 008 für Windenergieanlagen:

  1. Zerstörung von Flora und Fauna, Vernichtung von schützenswertem Lebensraum für Mensch und Natur durch Profitgier der Windparkprojektierer und –betreiber wegen übermäßiger Subventionierung durch das EEG.
  1. Windkraftanlagen verunstalten das Landschaftsbild nachhaltig und tragen nicht zur durchgängigen Stromversorgung bei. Es entstehen Industrieanlagen mit mindestens 200 Metern Höhe und 600 Quadratmeter vollversiegelter Fläche, die die Standortqualität und Attraktivität unserer Orte für Tourismus und Neubaugebiete nachhaltig verschlechtert. Die Grundstücke verlieren an Wert.
  1. Steinbach kann keine Neubaugebiete mehr ausweisen: Bedingt durch den Abstand von 1000m des aktuellen Ortsrandes zum Vorranggebiet kann sich Steinbach nicht weiterentwickeln.
  1. Gesundheitliche Belastungen für die Anwohner durch Infraschall, Schlagschatten und Windgeräusche. Gefährdung von Mensch und Tier durch Eiswurf und Blitzschlag, besonders entlang der Wanderrouten zum Stoppelsberg.
  1. Wir fordern ein parteiübergreifendes Handeln in der Marktgemeinde Burghaun: Ablehnung des Windvorranggebietes durch die Gemeindevertretung und des Bürgermeisters, sowie die Erstellung eines Gutachtens, das die artenschutzrechtlichen Gründe untermauert.

Der Vorstand

Dieser Beitrag wurde unter Pressemitteilungen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Pressemitteilung: Gründung der BI „Gegenwind am Stoppelsberg“

  1. Hermann Dirr sagt:

    Hallo nach Steinbach,

    auf meiner Webseite habe ich eine umfangreiche Linkliste der Gegenwind BIs.
    Gerne würde ich eure BI auch dort aufnehmen.
    Weiterhin führe ich eine Datenbank mit den Gegenwind BIen.
    Dort habe ich auch alle E-Mail Adressen der Gegenwind BIen erfasst. Diese nutze ich für die Einladung zu Gegenwind DEMOs. So auch jetzt für die Osthessen Demo am 28.02. in Fulda.
    Leider kann ich auf eurer BI Webseite keine E-Mail Adresse finden. Es wäre nett, wenn Sie mir diese schicken würden.

    Mit freundlichen Gruß
    Hermann Dirr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.